Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Inhalte und dabei das Nutzererlebnis zu verbessern. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok Mehr Informationen

News

justitia02.jpg

01.04.2020 - Aktenzeichen 5 S 41/00
Gewerbliche Pferdevermietung!

Wer gewerblich Pferde zum Ausritt vermietet, hat dafür zu sorgen, dass das Pferd ordnungsgemäß gesattelt ist.

15.03.2020 - Aktenzeichen 10 O 516/09
Tierhalterhaftung bei unzureichender Weidekoppelsicherung!

Zum Schadenersatz bei einem PKW-Unfall wegen aus unzureichend gesicherter Weidekoppel entlaufener Pferde. Der Tierhalter haftet, wenn das Tier einem Fahrzeugführer zu unfallursächlichem Bremsen oder Ausweichen veranlasst. Die Haftung des Tierhalters dem Grund nach entfällt auch bei einem schuldhaft verursachten Auffahrunfall, bei dem der Vordermann wegen vor ihm frei laufender Pferde eine Vollbremsung einleitet, nicht.

01.03.2020 - Aktenzeichen 3 C 147/06
Probleme beim Verladen, Tierarzt haftet!

Wenn ein Pferd zum Verladen sediert wird, haftet der Tierarzt, falls er das Medikament fehlerhaft dosiert. Das Gericht hatte sich mit einem Fall zu befassen, in dem ein durch eine schwere Transportneurose nicht verladefähiges Pferd aufgrund eines erfolgten Verkaufs zwingend transportiert werden musste.

15.02.2020 - Aktenzeichen 11 A 1266/11
Stacheldrahtzäune!

Tierschutzrechtliche Beurteilung von Stacheldrahtzäunen bei Pferdeweiden.

01.02.2020 - Aktenzeichen 32 C 1479/18
Lahmheit und Schlachtuntauglichkeit!

Das Amtsgericht Frankfurt am Main hat entschieden, dass die dauernde Lahmheit und Schlachtuntauglichkeit eines Reit- und Sportpferdes dessen Versicherungswert auf Null senken können. Ist die Versicherungssumme an den Versicherungswert gekoppelt, entfällt dann die Versicherungsleistung einer gegen das Risiko der Nottötung abgeschlossenen Pferdelebensversicherung.

15.01.2020 - Aktenzeichen 12 U 130/12
Reitschule muss kein Schmerzensgeld an Reitschülerin zahlen!

Die Inhaberin einer Reitschule haftet nicht für einen Unfall einer 5-jährigen Reitschülerin. Nachdem das Kind während einer Reitstunde vom Pony rutschte und sich den Oberarm brach. Das Gericht bestätigte damit das Urteil aus erster Instanz des Landgericht Arnsberg.

«« « 1 2 3 4 » »»
Artikel: 1 bis 6 von 241