Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Inhalte und dabei das Nutzererlebnis zu verbessern. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok Mehr Informationen

News 2013

01.11.2014 - Aktenzeichen 5 U 319/04
Pferd schlägt aus und verletzt Reiter!

Ein zum auskeilen neigendes Pferd muss normalerweise während eines Ausritts gekennzeichnet werden und am Schluss der Gruppe reiten.

15.10.2014 - Aktenzeichen 23 O 386/1
Kein Schadensersatzanspruch bei unerkannter Krankheit!

Schadenersatz, vor allem für die tierärztlichen Behandlungen und die Unterbringung des Pferdes, sind dem Käufer nicht zuzusprechen, da der Verkäufer den Mangel, hier die Erkrankung des Tieres in Gestalt des Stolperns, nicht kannte.

01.10.2014 - Aktenzeichen 5 U 114/10
Kind verletzt, weil es sich dem Pferd von hinten näherte!

 

Eine 13-jährige sollte auf Anweisung des Pferdehalters, zwei Jugendliche, die ein Pferd mit sich führten überholen, um die Stalltür zu öffnen.

15.09.2014 - Aktenzeichen 9 U 162/11
Unaufgeklärter Reitunfall geht zu Lasten der verletzten Reiterin!

Unberechenbares Verhalten eines Pferdes als Grund für Unfall muss bewiesen werden. Eine mit einem Pferd verunfallte Reiterin hat keinen Schadensersatzanspruch gegen die Tierhalterin, wenn sie nicht beweisen kann, dass der Unfall auf einem der tierischen Natur entsprechenden unberechenbaren Verhalten des Pferdes beruht.

01.09.2014 - Aktenzeichen:12 O 73/07
Fütterung fremder Pferde!

Das unerlaubte Füttern von fremden Pferden mit frischem Heu führte zu Koliken, hohen Tierarztkosten und sogar zum Tode einer trächtigen Stute.

15.08.2014 - Aktenzeichen: VI ZR 13/12
Reitunfall!

Kommt es zu einem Reitunfall, bei dem die Frage auftaucht, ob der verletzte Reiter mit oder ohne Einverständnis des Halters das Pferd reiten wollte, so ist dies regelmäßig bei der Tierhaltergefährdungshaftung nach § 833 BGB unerheblich.

Artikel: 133 bis 138 von 152